Direkt zu:
english

21. KunstHandwerkerMarkt

Anfang Dezember findet im repräsentativen Marmorsaal des Meininger Schlosses der Markt der besonderen Art statt und hat sich inzwischen fest im thüringischen Weihnachtsmarktgeschehen etabliert. Jährlich wechselnde Aussteller aus ganz Deutschland bieten alle Jahre wieder eine ausgesuchte Vielfalt von Modernem und Traditionellem im Spannungsfeld zwischen Kunst und Handwerk an. Diese wird stimmungsvoll mit ebenfalls handgemachter Musik und Gesang umrahmt.
07.12.2019 bis 08.12.2019

11:00 -18:00
Sondereintrittspreis 4 € (bis 16 Jahre frei)

Der Besuch bei 21. KunstHandwerkerMarkt im Meininger Schloss am Wochenende des 2. Advent verspricht eine kulturelle, künstlerische und kulinarische Entdeckungsreise zu werden. Ein Sondereintrittspreis von 4 € schließt wie immer einen Museumsbesuch mit den ständigen Ausstellungen sowie Sonderausstellungen und alle Veranstaltungen von 11 bis 18 Uhr ein. Kinder bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Führungen ermöglichen einen tieferen Einblick in die Sonderausstellungen zur Meininger Stadtarchitektur um 1989, zum Theater-Großereignis von 2001 – Wagnis Wagner sowie in die Museumhof-Ausstellung. Und wer ab Samstagnachmittag ins Baumbachhaus kommt, findet dort einen „Schneemann im Briefkasten“.

Kunsthandwerk vom Feinsten – Traditionelles und Modernes – wird wie jedes Jahr im festlich geschmückten Marmorsaal zu bestaunen und zu erwerben sein. Erstmals zu Gast beim Meininger KunstHandwerkerMarkt ist Anja Werner aus Plauen im Vogtland, sie präsentiert unter anderem ihre eigensinnigen Holzgestalten aus Spaltholz. Die reisende Schmuck- und Keramikgestalterin Dorothea Hoffman stellt ihre farbenfrohen zarten Porzellangefäße und Schmuck vor. Filigrane Scherenschnitte bietet Kristin Hempel aus Kassel an; Spielobjekte mit außergewöhnlichem Design stellt Doris Lachnitt aus Schmiedefeld vor. Der Suhler Mario Henkel zeigt kontrastreiche Gebrauchskeramik. Ein Wiedersehen gibt es unter anderem mit den handgezogene Bienenwachskerzen der Lebensgemeinschaft Altenschlirf aus Hessen und der Berufsfachschule Glas aus Lauscha mit mundgeblasenem Baumschmuck. All dies wird stimmungsvoll durch Auftritte von Musikschülern der Max-Reger-Musikschule, des Rotkreuz-Kinderblasorchesters Meiningen, von Michael Weigelin und privaten Musikern sowie dem Posaunenchor Marisfeld umrahmt.

In der Mittleren Galerie des Schlosses liest und signiert Siggi Seuß aus seinem neu erschienenem Buch „Zeit der Wunder“ und es wollen »Schneeweißchen und Rosenrot« in einer Puppentheater-Aufführung mit Anna Fülle aus Weimar bzw. »Der Winzling“, vorgestellt vom Figurentheater Albert Völkl aus Trendelburg, entdeckt werden. Die Bastelstube liefert Anregungen für kleine Weihnachtsgeschenke. Kulinarisches wie Waffeln und Glühwein, weihnachtliche Floristik und vieles mehr bietet der Zwickchenmarkt. Zwickchen sind ein weihnachtliches Weißgebäck, das schon vor Jahrhunderten auf Märkten angeboten wurde. Das Museumscafé im Festsaal über dem Treppenhaus erwartet mit vielen köstlichen Kleinigkeiten seine Gäste. Nach allem Marktgeschehen bittet der Chor CANTAMUS am Samstagabend um 17 Uhr zum alljährlichen Weihnachtskonzert in die Schlosskirche. Hierfür wird ein Extraeintritt erhoben.


15:00 | Baumbachhaus
Ausstellungseröffnung: Schneemann im Briefkasten
Historische Weihnachts- und Neujahrskarten