Direkt zu:
english
Zusatzinformationen

Christoph Reuter erhält den Thüringer Kleinkunstpreis 2017

Aus der Begründung der Jury:

Christoph Reuter ist Pianist und wurde von Prof. Richie Beirach in der Jazzklasse der Leipziger „Felix Mendelssohn Bartholdy“ und an der Berliner Musikhochschule „Hanns Eisler“ ausgebildet.
Er spielt in verschiedenen Projekten (u.a. mit dem Cristin Claas Trio), war jedoch parallel auch immer solo unterwegs. Seit 8 Jahren ist Reuter musikalischer Sidekick der Programme des Kabarettisten Dr. Eckart von Hirschhausen. Aus dieser Zusammenarbeit kam ihm die Idee, selbst kabarettistisch zu arbeiten, die in seinem Soloprogramm „Alle sind musikalisch (außer manche)“ mündete.
Es ist eher ungewöhnlich, dass bereits das erste Programm eines Kabarettisten prämiert wird. Die Jury des Meininger Kleinkunstpreises, der 2017 zum 22. Mal vergeben wird, wählte den in Berlin lebenden Künstler mit deutlicher Mehrheit.

Sein Thema ist die Musik und man merkt ihm an, dass da eine Herzenssache auf der Bühne verhandelt wird. Bei einem offenen und kabarettaffinen Publikum -wie in Meiningen- springt der Funke schnell über. Er bringt intelligente Texte mit, ist ein brillanter Pianist und didaktisch durchaus gut aufgestellt. Obendrein ist ihm die nicht eben häufig anzutreffende Fähigkeit gegeben, sein Publikum einzubeziehen, ohne sich auf dessen Kosten lustig zu machen.

Am 18. August 2017 wird der Thüringer Kleinkunstpreis zur Eröffnung der 26. Meininger Kleinkunsttage in den Kammerspielen des Meininger Theaters übergeben.
Anschließend spielt Christoph Reuter sein nunmehr preisgekröntes Programm erneut und in voller Länge.

„Die Natur möchte, dass Sie musikalisch sind, ob Sie`s wollen oder nicht!“
Christoph Reuter