Direkt zu:
english

4. Foyerkonzert

19.05.2019
11:15 Uhr
Franz Schubert (1797-1828)
 
Oktett F-Dur, D  803
 

Als Auftragswerk vollendete Schubert sein Oktett 1824. Dass das rund 50-minütige Werk die Grenzen der Kammermusik sprengen würde, war dem Komponisten dabei vollkommen bewusst. „Überhaupt will ich mir auf diese Art den Weg zur großen Symphonie bahnen“, schrieb er an einen Freund. Den sinfonischen Zug unterstreichen die langsamen Einleitungen zum ersten und letzten Satz, sodass die Ecksätze an Bedeutung gewinnen. In wunderbarer Form lässt Schubert den Klang von Bläsern und Streichern verschmelzen. Von der Leichtigkeit eines Divertimento bis zu romantisch-sehnsüchtigen Überhöhung schöpft Schubert die klangliche Bandbreite der Besetzung voll aus.



Mit: Edi Memeli, Michael Hesse, Antonia-Sophie Skupio, Johannes Himmler, Andreas Kowalczyk, Lilit Khachatryan, Filip Kovac, Julius Himmler