Direkt zu:
english

Abschlusskonzert des Meininger Orgelsommers: Hallenser Madrigalisten

Meininger Orgelsommer
28.08.2019
20:00 Uhr

Nach zahlreichen sehr gut angenommenen Konzerten rund um die große REGER-Orgel bildet dieses Konzert noch einmal einen fulminanten Höhepunkt.
Es gastiert mit den Hallenser Madrigalisten ein Spitzenchor Mitteldeutschlands.
Das Programm mit dem Titel „Der Herr ist mein Hirte“ beinhaltet zahlreiche anspruchsvolle Chorwerke von Schütz, Bach, Mendelssohn, Weismann, Franke und vielen mehr. Dirigent ist Tobias Löbner, an der Orgel spielt Karl Eckel Werke von Felix Mendelssohn Bartoldy und Sigfrid Karg-Elert.
Karten sind ausschließlich an der Abendkasse erhältlich und kosten jeweils 10 €. Ausreichend Sitzplätze sind garantiert. Es wird noch einmal auf die veränderte Uhrzeit des Konzertes hingewiesen, das aus organisatorischen Gründen auf 20 Uhr umverlegt werden musste. Die Abendkasse ist ab 19 Uhr geöffnet.

Meininger Orgelsommer – Abschlusskonzert
„Der Herr ist mein Hirte“ – Werke von Schütz, Bach, Mendelssohn u. m.
Hallenser Madrigalisten
Leitung: Tobias Löbner
Orgel: Karl Eckel

Die Hallenser Madrigalisten sind ein Kammerchor, dessen musikalische Bandbreite sich von Stücken der Renaissance bis hin zu Uraufführungen zeitgenössischer Werke erstreckt. Das Herzstück ihrer Arbeit liegt im A-cappella-Gesang. Darüber hinaus tritt der Chor regelmäßig mit Instrumentalisten, Orchestern und Gastdirigenten auf. Im Konzertplan stehen wiederkehrend Gastspiele beim Bachfest Leipzig, den Telemann-Festtagen Magdeburg und nicht zuletzt den Frauenkirchen Bachtagen Dresden. Mit dem auf historischen Instrumenten musizierenden Händelfestspielorchester Halle und der Staatskapelle Halle pflegt der Chor seit einigen Jahren eine enge Kooperation. Es liegen mehrere CD-Produktionen vor. 2013 beging der Kammerchor sein 50. Jubiläum. Seit 2010 ist Tobias Löbner Dirigent der Hallenser Madrigalisten. Unter seiner Leitung hat das Ensemble 2014 "mit sehr gutem Erfolg" am 9. Deutschen Chorwettbewerb des Deutschen Musikrates teilgenommen.

Tobias Löbner wurde 1986 in Zwickau geboren und studierte Chor- und Orchesterleitung in Weimar bei Jürgen Puschbeck und Nicolas Pasquet. Meisterkurse bei Stefan Parkman, Howard Arman, Morten Schuldt-Jensen, Wolfgang Schäfer, Peter Dijstra, Michael Gläser, Simon Halsey und Hans-Christoph Rademann haben ihm wesentliche Impulse gegeben. Als Gastdirigent konzertierte er bereits mit dem RIAS Kammerchor und übernahm Einstudierungen beim Niederländischen Kammerchor, dem WDR Rundfunkchor, dem Rundfunkchor Berlin sowie dem MDR Rundfunkchor. Seit 2014 ist Tobias Löbner als Dozent für den Bereich Chorleitung an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig tätig und außerdem künstlerischer Leiter des Hochschulchores.

Für Rückfragen: Sebastian Fuhrmann 0177 8045480 sebastian.fuhrmann@gmx.de