Direkt zu:
english

BLAUBART oder: Traum vom Ende aller weiblichen Neugier

mit der Erwachsenen-Theatergruppe von TOHUWABOHU
19.05.2018
19:30 Uhr

Blaubart, ein uraltes und vielfach bearbeitetes Märchen, erzählt von jenem rätselhaften Mörder, der tötet, was er liebt. Denn die Frauen – dem starken Drange weiblicher Neugier erliegend – öffnen die verbotene Kammer (gleichsam der Weg zu seinem Inneren), allen Warnungen zum Trotz.
In Auseinandersetzung mit Dea Lohers sarkastischer Adaption „Blaubart – Hoffnung der Frauen“ nutzten die Mitglieder des Schauspielkurses für Erwachsene der Christophine Kunstschule den Text zunächst als Material zum Experimentieren mit modernen Theaterformen.
Bei Dea Loher ist Blaubart ein Schuhverkäufer, keines-wegs dämonisch. Aber ihm drängen sich die unterschiedlichsten Typen von Frauen auf. Sie alle ersehnen eine Liebe „über die Maßen“, eine Liebe, für die sie sterben würden, die er ihnen aber nicht geben kann und will.
Was als theatraler „Laborversuch“ begann, wurde mehr und mehr ausgearbeitet und schließlich unter der künstlerischen Leitung von Elke Büchner als nihilistischer Alptraum des Blaubart in Szene gesetzt. Bis auf eine Blinde – die einzig Sehende in dem Reigen personifizierter weiblicher Neugier – sind die ermordeten Frauen an ihrem Tod genauso beteiligt wie Blaubart selbst, ja mehr noch. Sie nötigen ihn dazu, in dem sie vor seinen Augen die „verbotenen Kammern“ öffnen und darin schließlich die Mittel zur Erlösung vorfinden ...

Kartenvorverkauf: vhs Meiningen
Telefon 03693 501817 (Kunstschule)
             01522 2847573 (Katharina Berndt)
Eintritt 10,- € / 8,- € (für Schüler und Studenten)