Direkt zu:
english

Carmina Burana

Szenische Aufführung von Carl Orff
17.03.2018
19:30 Uhr

Wer uns schmäht, der soll verkommen, fehlen einst im Buch der Frommen!

Ausgrenzung – der Begriff beschreibt wohl bestens die Idee dieses Ausspruches aus den Orff'schen Car mina Burana. Zwischen brachialem Bombast, dionysischer Burleske und Momenten des Insichgehens wirken die Burana wie eine Nummern-Revue, die sich kritisch befragen lassen muss. Selten erlebt man die Carmina Burana als echte Theaterinszenierung. Der Regisseur Ivar van Urk erschafft eine zeitgemäße Interpretation des Stoffes. Es ist die große Frage nach der Veränderung der Gesellschaft: Drehen die Menschen selbst am Rad der Fortuna oder sind sie eingespannt an dessen Streben? Pompöse Massenszenen, Momente des Schmunzelns und intime Seeleneinblicke versprechen einen in jeder Hinsicht nachklingenden und -wirkenden Abend. Mit vier Chören steht eine stimmgewaltige Gruppe auf der Bühne, die die Zuschauer begeistern wird, aber auch zu verführen versucht. Final stellt sich doch jedem die Frage, ob er einst fehlen will im „Buch der Frommen”.



Sopran: Elif AytekinTenor: Ondrej ?alingBariton: Dae-Hee ShinChor des Meininger StaatstheatersExtrachor des Meininger StaatstheatersSuhler Knabenchor, Suhler SingakademieStatisterieMeininger Hofkapelle, Musikalische Leitung: GMD Philippe Bach, Regie: Ivar Thomas van Urk, Bühne & Kostüme: Anja Hertkorn, Choreografie: Mara Kurotschka, Chor: Martin Wettges, Dramaturgie: Daniel Westen