Direkt zu:
english

Die schmutzigen Hände

Drama von Jean-Paul Sartre ab 15 Jahren
01.04.2018
20:00 Uhr
Meininger Theater, Kammerspiele

1945, der Zweite Weltkrieg tobt vor den Landesgrenzen des fiktiv angenommenen Illyriens: Der 23-jährige Kommunist Hugo sucht nach einem Gefängnisaufenthalt die Parteigenossin Olga auf. Zwei Jahre zuvor hatte er den Anführer Hoederer im Auftrag der Partei erschossen. Hugo ist nun Mordanschlägen durch Hoederers Freunde ausgesetzt. Bis Mitternacht bekommt er Zeit, Olga seine Sicht der Dinge darzulegen und Argumente für seine Wiederaufnahme in die Partei zu liefern. Ungeahntes kommt zum Vorschein und die Situation eskaliert.

Das 1948 erschiene Drama des großen französischen Intellektuellen Sartre behandelt in geistreichen Dialogen die Konflikte zwischen revolutionärem Impetus, strategischer Politik und Moral. Sartre selbst kommentierte, er habe kein politisches Stück geschrieben, sondern „die psychologische Studie eines jungen Mannes, der einen Mord beging.” Später, nachdem er „Aufführungen des Stückes ohne Zustimmung der kommunistischen Partei” verbieten ließ, äußerte er Sympathien gegenüber dem Aktivisten Hoederer, „dem Mann mit den schmut zigen Händen”.

Sneak Preview Kostprobe: Die schmutzigen Hände
27. Februar 2018 __ 19.00 Uhr


Hugo: Phillip Henry BrehlJessica: Mira Elisa GoeresHoederer: Hans-Joachim RodewaldOlga: Meret EngelhardtLouis: Björn BoreschFrantz: Matthias HeroldCharles: Vivian FreySlick/ Karsky: Matthias HeroldIwan / Georg / Der Prinz: Vivian Frey, Regie: Jasmina Hadziahmetovic, Bühne & Kostüme: Christian Müller, Musik: Virginia Breitenstein Krej?ík, Dramaturgie: Anna Katharina Setecki