Direkt zu:
english

Internationaler Museumstag

Ein Resümee des Sammelns - Die Meininger Museen präsentieren ausgewählte Schätze
19.05.2019

Sondereintrittspreis 1 € (Spende zugunsten der Restaurierung eines Exponates der Meininger Museen)

Depotführungen, Führung zur Sanitärgeschichte im Schloss – für Erwachsene und für Kinder, Erläuterungen zu Restaurierungsarbeiten an Sammlungsstücken

Ausstellungseröffnungen: „Neu in den Meininger Museen“ und „Versteckt in unseren Depots“
Das Sammeln gilt schon immer als die Basis jeglicher Museumsarbeit. Erst auf einem soliden Fundus aus Sammlungsbeständen konnten sich Bewahren, Erforschen, Ausstellen und Vermitteln entfalten und damit ein Tätigkeitskanon herausbilden, der bis in unsere Tage der Hauptauftrag und die oberste Devise jedes Museums sein sollte. Nach etwa zehn Jahren gewähren die Meininger Museen mit einer Auswahl von jüngeren Neuerwerbungen wieder einen Einblick in ihre Sammeltätigkeit mit einer Kabinettausstellung, die ab dem Museumstag, dem 19. Mai, ein interessiertes Publikum erwartet. Dabei ist zu konstatieren, dass das Bestandspanorama der Einrichtung nicht nur punktuell Bereicherung erfuhr, sondern in seiner ganzen Breite ausgebaut werden konnte. So sind von der Kunstsammlung über die Sammlungen zur Theater-, Musik-, Literatur- und Regionalgeschichte das Profil schärfende und die Bedeutung des Hauses stärkende Neuzugänge zu verzeichnen. Eine weitere Kabinettausstellung eröffnet einen Blick auf wohlwollend versteckte Schätze in den Depots. Hierbei werden Exponate ausgewählt, die in den ständigen Ausstellungen derzeit keinen Platz haben und auch bei Sonderausstellungen lange nicht oder noch nie gezeigt wurden.