Direkt zu:
english

Lesung "Großstadtsinfonie"

Hendrik Neukirchner liest in der Willkommens- und Begegnungsstätte CAPRINI in Meiningen und Thomas Schlauraff begleitet ihn dabei an der E-Gitarre
21.09.2017
20:00 Uhr
Willkommens- und Begegnungsstätte »Cabrini« | Moritz-Seebeck-Allee 6
Marienstraße 10
98617 Meiningen
Karte anzeigen

Tel03693 8401-0   
Fax03693 8401-20
Sekretariat@nat-mgn.de
www.nat-mgn.de
Kontaktformular
Adresse exportieren
Kartenvorbestellung:
03693/5081-840 oder -808 sowie per E-Mail (jthuerbeck@nat-mgn.de) oder kontakt@polykult.de

Am Donnerstag, den 21. September 2017, liest um 20.00 Uhr Hendrik Neukirchner in der Willkommens- und Begegnungsstätte CABRINI in Meiningen und Thomas Schlauraff begleitet ihn dabei an der E-Gitarre.

Der literarische Spinning Coaster - eine poetisch-musikalische Achterbahnfahrt der Gefühle

In dem literarisch-musikalischen Programm "Großstadtsinfonie" stellt der Suhler Autor Hendrik Neukirchner Auszüge aus seinen Texten und Gedichten vor. Musikalisch wird er dabei vom Meininger Thomas Schlauraff an der Gitarre begleitet. Die Sprache, die Worte, die der Autor wählt, um sich auszudrücken, spiegeln die facettenreiche Klaviatur des deutschen Vokabulars – von schönen Metaphern über staccatoartige Satzausflüge bis hin zu abstoßenden und vulgären Überzeichnungen. Den Zuhörer, der sich auf die Gedankenwelt des Wortträumers, auf seinen selbst erdachten Kosmos einlässt, der in dem See der Wortspielereien und Anspielungen mitschwimmt, erwartet ein abwechslungsreicher Abend, welcher garantiert viel Gesprächsstoff bietet. Thomas Schlauraff begleitet den emotional dichten Vortrag der Gedichte und Texte mit gleichsam melodiösen wie verstörenden Arrangements auf der E-Gitarre. Das Programm „Großstadtsinfonie“ ist eine Multimediaperformance mit vorgetragenen Gedichten und Texten, akustischer Musik und elektronischen Arrangements sowie Videoeinspielungen.

Presserezensionen:
„Unnachgiebig und kompromisslos: Hendrik Neukirchner und Gitarrist Thomas Schlauraff geben einen denkwürdigen Auftritt - Zwei harmlos gutaussehende Jungs aus Thüringen erzählen als Großstadtsinfonie von Liebe, Hass, Chaos, Anarchie, Krieg und Terror (…) „Großstadtsinfonie“ am Donnerstagabend im Paunchy-Cats in Lichtenfels ist nicht nur eine Aneinanderreihung ungewöhnlicher, brutaler Wirklichkeiten in ihren Gedichten, Geschichten, Liedern und Videos, die unsere grausame Welt und Gesellschaft widerspiegeln. Ein multimediales Programm aus Literatur, Video und Musik, dem man sich nur schwer entziehen kann: albtraumhaft, unnachgiebig und kompromisslos. (…) Was sie von sich geben, ist voller Weltschmerz und doch hoffnungsvoller Energie für eine bessere Welt. Sie wollen aufrütteln, aufwühlen, wachsam und nachdenklich machen. Harter Tobak für ein „Normalo-Publikum“, das womöglich noch Humor und Belustigung oder Satire erwartet hat. (…) Er, der Wort- und Stimmgewaltige, im krassen Gegensatz zum ruhenden Gegenpol, dem Gitarristen Thomas Schlauraff, dessen knorrigen bisweilen atmosphärischen Riffs nicht einfach nur Beiwerk zu den schlauen, zynischen Texten sind. Sondern gleichsam über sich selber hinauswachsend und oft über die Schmerzgrenze hinausgehend - seine im Wechsel melodiösen wie verstörenden Arrangements auf der E-Gitarre und diversen Soundverzerrern…. (Obermain-Tageblatt, 19.06.2017)
„Neukirchner ist bekannt dafür, mit seinen Texten anzuecken und zum Nachdenken anzuregen. Alltäglichkeiten werden dabei oftmals bis ins Extreme stilisiert. Liebe, Hass, Freude, Hoffnung, Chaos, Anarchie, Krieg, Natur, Irrsinn, Starre, Bewegung, Stillstand, Terror, Sex, Erinnerung, Fantasie, Glaube, Trauer – all dies sind Themen, die der Zuhörer in Neukirchners Texten wieder finden kann. Seine Sprache nutzt schöne Metaphern ebenso wie vulgäre Überzeichnungen.“ (Neue Presse: 01.11.2007)

Biografisches:

Hendrik Neukirchner, geboren 1974 in Suhl. Abitur an der Kinder- und Jugendsportschule Zella-Mehlis. Studium Journalistik und Geschichte an der Universität Leipzig. Tätigkeiten in verschiedenen Branchen, unter anderem als Müllsortierer, Buchverkäufer, Bauhelfer, Türsteher, Kellner, Marketingleiter im Tourismus, Pressesprecher für verschiedene Organisationen und Unternehmen und als Freier Journalist. Zurzeit tätig als Projektleiter für den Verein PROVINZKULTUR e.V., als Produktmanager für ein regionales Medienunternehmen und als Pressesprecher für den GutsMuths-Rennsteiglauf. Zehn Jahre Stadtrat der Stadt Suhl und Vorsitzender des Sport- und Kulturausschusses der Stadt Suhl. Von 1980 bis 2008 aktiver Ringkämpfer mit nationalen Erfolgen und Teilnahmen an internationalen Wettkämpfen. Eigene literarische Texte seit 1991. Lesungen seit 1994.

Thomas Schlauraff ist Jahrgang 1974 und wurde in Kühndorf geboren. Nach seiner Schulzeit und dem Abitur erlernte er den Beruf des Sozialassistenten und arbeitet heute für ein weltweit agierendes Kommunikationstechnikunternehmen in Meiningen. Er ist Autodidakt, war Mitbegründer und Gitarrist bei der Hardcore-Band „Five in the Castle“ (1995 bis 1998), von 1997 bis 1999 Sänger und Gitarrist beim Hardcore-Metal-Projekt „Inter-Nett“ und von 2002 bis 2003 Gitarrist bei der Alternative-Rock-Band „Shotclock“. Seit 2004 tourt er gemeinsam mit Hendrik Neukirchner durch Deutschland und begleitet den Autor bei verschiedenen Literaturprogrammen musikalisch mit seiner Gitarre.