Direkt zu:
english

Willst Du Liebe?

31.12.2017
16:00 Uhr

Spracherotik in Szenen, Vorträgen und Gedichten

 

„Wir glauben, dass wir mit dem Älterwerden klüger werden. 

Das ist ein Irrtum. Älterwerden bedeutet nicht, dass wir klüger werden.
Es bedeutet, dass wir zu uns finden.
Das schließt ein Dümmerwerden nicht aus.“
(Manifest des WoWo)

Deutsch gilt als schwierige Sprache. Dass sie auch ungeheuer komisch sein kann, dass man mit ihr vortrefflich spielen kann, das beweist der Sprachkünstler Friedhelm Kändler. Der Kabarettist hat in der Geburtsstadt von Kurt Schwitters, Hannover, dem DaDa neuen literarischen Auftrieb gegeben. Er hat die Literatur des WoWo erschaffen und sich auf leisen Sohlen eine geradezu enthusiastische Fangemeinde erschrieben und rezitiert.
Der literarische Solitär führte mit großem Erfolg Tourneen durch und gewann angesehene Kleinkunstpreise. Zur Jahrtausendwende zog er sich aus der Auftrittswelt zurück und widmet sich seither ausschließlich dem Schreiben. Ausnahmen bestätigen diese Entscheidung.

Ulrike Walther, Schauspielerin am Meininger Theater und bekennender Kändler-Fan, gastierte mit ihrem Soloprogramm bereits erfolgreich am Staatstheater Saarbrücken und auf Kleinkunstbühnen in Bregenz, Quedlinburg, Naila, Hof und Bamberg. Nach einer erfolgreichen Premiere ihres um neue Texte erweiterten Programms bietet sie dem Publikum hier die vorerst letzte Gelegenheit, ihren Kändler-Abend mit Gedichten, Vorträgen und Szenen zu erleben.

Nachsicht
„Ich bitt um Nachsicht, junger Mann
Und frag um etwas Liebe an
Ein wenig Fleischeslust – doch hier
Ist Schluß. Geh´n wir zu dir?

Hallo! Ich meine wirklich dich
Und mein es auch nur körperlich
Nichts Schlimmes, etwas Sex und dann
Ist alles and´re wieder dran.“