Direkt zu:
english

Tosca

Melodramma in drei Akten von Giacomo Puccini Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica nach dem Drama "La Tosca" von Victorien Sardou In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
19.12.2017
19:30 Uhr
Meininger Theater, Großes Haus

Die Sängerin Tosca und der Maler Cavaradossi leben für die Kunst, stehen selbiger jedoch unerwartet wenig emanzipiert gegenüber. Die beiden verbindet darüber hinaus eine Liebe – frisch, unentschlossen, trotzdem wild und aus dem Sinne der Kunst heraus feurig. Die politische Realität bricht über die emotionale Genese des Paares in Gestalt des Polizeichefs Scarpia wie eine Sturmflut herein, die zum einen das sensible Liebeskonstrukt von Tosca und Cavaradossi mit Eifersucht, Unsicherheit und Misstrauen unterspült, zum anderen aber auch alle Beteiligten in einen Strudel der Obsessionen und Machtspiele hineinzieht. Vor dem Hintergrund der Repressalien und Befürchtungen keimen aber auch vage Hoffnungen: Identitäten werden neu befragt, die Grenzen der oktroyierten Werte stehen auf dem Prüfstand – mit fatalen Folgen …

Mit „Tosca” verneint Puccini den konventionellen Begriff der Oper: Der aus der Vorlage entnommene literarische Verismo verbindet sich mit der großen Melodie des Meisters; die Schicksalshaftigkeit, die Unentrinnbarkeit und die Visionen großer Liebe paaren sich auch musikalisch mit einer realgesellschaftlichen Härte. „Tosca” ist Tragödie, Krimi, Psychogramm und Gesellschaftsbild!



Floria Tosca: Camila Ribero-SouzaMario Cavaradossi: Nutthaporn ThammathiBaron Scarpia: Dae-Hee ShinCesare Angelotti: Daniel PannermayrMessner: Mikko JärviluotoSpoletta, Gendarm: Stan MeusSciarrone, Gendarm: Marián Krej?íkKerkermeister: Lars Kretzer, Dimitar SterevHirt (Angelottis Schwester): Marianne SchechtelChor des Meininger StaatstheatersExtrachor des Meininger StaatstheatersKinderchor der Meininger KantoreiStatisterie des Meininger StaatstheatersMeininger Hofkapelle, Musikalische Leitung: Chin-Chao Lin, Regie: Ansgar Haag, Bühne: Dieter Richter, Kostüme: Renate Schmitzer, Chor: Martin Wettges, Choreografie: Zenta Haerter, Dramaturgie: Anna Katharina Setecki