Direkt zu:
english
Zusatzinformationen

Notfallbetreuung in Meininger Kindergärten

18.03.2020| Durch das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie wurde die flächendeckende Schließung der Kindergärten ab kommendem Dienstag, 17. März 2020, bis zum Ende der Osterferien, am 17. April 2020, angeordnet. Für nur wenige Kinder, deren Eltern in essenziell wichtigen Bereichen des öffentlichen Lebens arbeiten, wird es in Kindergärten eine Notbetreuung geben.

Gruppe A: generell berechtigte Eltern

Eine großzügige Notbetreuung findet statt für Personal im Gesundheitsbereich (einschließlich Pflege und Herstellung entsprechender Produkte) und mit Verantwortung für die öffentliche Sicherheit. Zu den Bereichen mit Verantwortung für die öffentliche Sicherheit und damit zu Gruppe A gehören auch Justizvollzugsanstalten und freiwillige Feuerwehren (während der Bereitschaftszeiten). Zum Gesundheitsbereich gehören auch Eltern, die Heil- oder Rehabilitationsbehandlungen nach ärztlicher Verschreibung durchführen (etwa Ergo- und Physiotherapie, Logopädie u.ä.). Auch Psychotherapeuten sind erfasst.

Für Gruppe A reicht eine glaubhafte Darlegung, dass beide Eltern im Gesundheitsbereich bzw. in Bereichen der öffentlichen Sicherheit tätig sind. Eine Arbeitgeberbescheinigung ist nützlich, sollte aber nicht zwingend gefordert werden.

Gruppe B: Zulassung im Einzelfall

Die Notbetreuung wird im Einzelfall gewährleistet für das betriebsnotwendige Personal in Betrieben der kritischen Infrastruktur.

Erste Voraussetzung für Gruppe B ist, dass beide Eltern in einem Betrieb der folgenden kritischen Infrastruktur arbeiten: Wasserversorgung,- Energieversorgung (Strom, Gas), Entsorgungswirtschaft, Kommunikation (einschließlich Post, digitale Infrastruktur), Personenverkehr (Schiene und Straße, Autobahnen), Grundversorgung mit Lebensmitteln (einschließlich Verkauf und Logistik), Betriebe mit größeren Tierbeständen, Reinigungspersonal, Gerichte und Staatsanwaltschaften.

Bei Gruppe B ist zweite Voraussetzung, dass die Eltern innerhalb ihres Betriebes zum betriebsnotwendigen Personal gehören. Eine Notbetreuung wird gewährleistet für die Kinder von Mitarbeiter*innen, die für die Aufrechterhaltung des Betriebes zwingend gebraucht werden. Für die Gruppe B werden für die Aufnahme in die Notbetreuung Arbeitgeberbescheinigungen erbeten.

Nach der Anpassung der Regelungen durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS) stehen bei Bedarf die u.a. Einrichtungen im Stadtgebiet Meiningen und in den Gemeinden Untermaßfeld, Sülzfeld und Rippershausen für die Notfallbetreuung zur Verfügung.

Liste der Kindertagesstätten

  • Abenteuerland,
  • Kinderhaus Regenbogen,
  • Max und Moritz,
  • Werrahüpfer im Park,
  • Storchennest,
  • Zum Sonnenhügel (OT Dreißigacker),
  • Pusteblume (OT Herpf),
  • Kleine Sandhasen (OT Walldorf),
  • Geba Strolche (OT Stepfershausen),
  • Zwergenland (OT Henneberg),
  • Am Märchenwald (OT Wallbach),
  • Schlumpfenland (Gemeinde Rippershausen),
  • Spatzennest am Haselberg (Gemeinde Sülzfeld),
  • Villa Kunterbunt (Gemeinde Untermaßfeld).

Die Anträge auf Notbetreuung müssen in den jeweiligen Einrichtungen gestellt werden. Über die Betreuung von Kindern auf Grundlage der aktuellen Regelungen entscheidet die Leitung des jeweiligen Kindergartens. Die Öffnungszeiten der Einrichtungen bleiben zunächst unverändert. Sollten Änderungen notwendig sein, entscheidet darüber die jeweilige Leitung der Einrichtung. Änderungen der Öffnungszeiten werden ordentlich bekannt gemacht.

Telefonhotline

Ansprechpartnerin für Fragen zur Kinderbetreuung ist Frau Pittorf. Sie ist telefonisch unter 03693/ 454 116 von Montag bis Donnerstag von 07:00 Uhr bis 15:00 Uhr, Freitag von 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr erreichbar.

Weiterführende Links