Direkt zu:
english

Die Ortsteile der Stadt Meiningen

Zum Stadtgebiet Meiningen gehören insgesamt neun Ortsteile: Dreißigacker, Herpf, Henneberg, Einödhausen, Unterharles, Walldorf, Wallbach, Stepfershausen und Träbes.
In den Ortsteilen berät je ein Ortsteilrat, bestehend aus den gewählten Vertretern sowie der Ortsteilbürgermeister/in als Vorsitzender, über die Angelegenheiten des Ortsteiles und gibt Empfehlungen und Vorschläge für den Stadtrat. Die Ortsteile Henneberg, Einödhausen und Unterharles bilden einen gemeinsamen Ortsteilrat. Gleiches gilt für die Ortsteile Stepfershausen und Träbes.

Ortsteil Dreißigacker

Der Ortsteil Dreißigacker wurde 1990 eingemeindet, hat ca. 1.400 Einwohner und liegt auf einer Hochebene ca. 1 km südwestlich der Stadtmitte. Sehenswert sind im alten Ortskern das heute bewohnte Schloss, das Dorfgemeinschaftshaus Langer Bau und die Dorflinde. Mit einer Kindertageseinrichtung und einem Seniorenheim finden sich auch soziale Einrichtungen im Ortsteil. Das gesellschaftliche Leben wird durch den Sport- und Feuerwehrverein bereichert, die zum Beispiel jährlich eine traditionelle Kirmes veranstalten. Im Gewerbegebiet Dreißigacker haben sich zahlreiche Firmen, vor allem in den Bereichen Mikroelektronik und Präzisionsmaschinenbau angesiedelt. Außerdem haben die Helios Klinik und zahlreiche weitere medizinische Eirichtungen und Fachpraxen ihren Sitz im Ortsteil Dreißigacker. Die Kfz-Zulassungsstelle des Landkreises Schmalkalden-Meiningen befindet sich ebenfalls dort.
Ortsteilbürgermeisterin ist seit 2009 Anneliese Reukauf.

Ortsteil Herpf

Der Ortsteil Herpf zählt seit Dezember 2010 zum Stadtgebiet Meiningen. Neben den zahlreichen restaurierten Fachwerkhäusern prägt die Dorfkirche auf einer kleinen Anhöhe das Ortsbild. Sie zeugt auch heute noch von den mittelalterlichen Wehranlagen. Herpf hat derzeit ca. 950 Einwohner. Die Grundschule und das Kulturhaus gehören ebenso zum gesellschaftlichen Leben wie die verschiedenen Feste (Lindenfest, Sommerfest, Kirmes, Weihnachtsmarkt), mit denen die örtlichen Vereine die Traditionen pflegen.
Ortsteilbürgermeister ist seit 2019 Uwe Achtelstetter.

Ortsteile Henneberg, Einödhausen und Unterharles

Die ehemalige Gemeinde Henneberg mit ihren Ortsteilen Einödhausen und Unterharles wurde zum 01.01.2019 eingemeindet. Alle drei sind eigenständige Ortsteile der Stadt Meiningen und bilden einen gemeinsamen Ortsteilrat.
Henneberg liegt zehn Kilometer südlich der Stadt Meiningen am Fuße der Henneburg, die auch das Wahrzeichen des Ortes ist. Im Sommer wird auf der Henneburg Theater gespielt. Henneberg hat ca. 600 Einwohner. 
An der ehemaligen innerdeutschen Grenze zu Bayern wurde am Skulpturenpark ein Denkmal, die “Güldene Brücke“ errichtet. Des Weiteren werden ehemalige Grenzsicherungsanlagen zur Schau gestellt, der alte Grenz-Wachturm wurde ebenfalls als Mahnmal stehengelassen. Die Kirche Sankt Jakob ist ein weiteres Wahrzeichen des Ortes.
Ortsteilbürgermeister ist Reiner Hoßfeld.

Ortsteil Walldorf

Der Ortsteil Walldorf wurde zum 01.01.2019 eingemeindet.
Der Ort hat ca. 2200 Einwohner. Neben einem Gewerbegebiet gibt es in Walldorf viele Sehenswürdigkeiten, wie die neueingeweihte Kirchburg, die Sandstein- und Märchenhöhle sowie viele Gebäude, die geschichtsträchtig sind.
Das Bürgerzentrum Kressehof ist seit seiner Einweihung 2007 ein hochfrequentierter Veranstaltungsort.Im Ort gibt es einen Kindergarten “Kleine Sandhasen“ sowie eine Grundschule „Landbergblick“. Eine Arztpraxis, Physiotherapie und das Pflegezentrum “Werra Aue“ komplettieren das Bild des Ortes Walldorf.
Zwölf Vereine bereichern das Dorfleben mit ihren Veranstaltungen, wie Karneval, Kirmes, Simson- und Motorsporttreffen, Sport- und Gartenfest etc.
Ortsteilbürgermeisterin ist Ute Pfeiffer.

Ortsteil Wallbach

Der Ortsteil Wallbach wurde zum 01.01.2019 eingemeindet.
Wallbach hat ca. 360 Einwohner. Das Bürgerhaus wird von vielen Bürgern genutzt.  Das Ortsbild wird geprägt durch gut erhaltene Fachwerkhäuser sowie durch die im Jahr 1680 erbaute Kirche. In der näheren Umgebung befindet sich die Oberwallbachsmühle, wo regelmäßig größere Veranstaltungen stattfinden.
Der Ruhewald „Am Heiligenberg“ befindet sich in einem Waldgebiet am Rande von Wallbach. Mit der Eröffnung des Ruhewaldes in Wallbach ist eine Waldbestattung nun auch in Thüringen möglich.
Ortsteilbürgermeister ist Thomas Hartung.    

Ortsteile Stepfershausen und Träbes

Die ehemalige Gemeinde Stepfershausen mit ihrem Ortsteil Träbes wurde zum 31.12.2019 eingemeindet. Beide sind seitdem eigenständige Ortsteile der Stadt Meiningen mit einem gemeinsamen Ortsteilrat.
Stepfershausen liegt nordöstlich der Hohen Geba. Von Stepfershausen aus hat man eine gute Aussicht auf die Südseite des Thüringer Waldes und den Berg Dolmar, sowie den Inselberg. Stepfershausen hat ca. 670 Einwohner.Stepfershausen ist aufgrund seiner 13 Brunnen mit jeweils eigenen Namen und Brunnensprüchen als Dorf der Brunnen bekannt. Kirch- und Torturm sowie zahlreiche Fachwerkhäuser prägen das Ortsbild.Die Vereine gestalten vielfältige kulturelle Höhepunkte, wie Backhaus- und Brunnenfest, Lindenfest, Heimatabende und vieles mehr.
Ortsteilbürgermeister ist Jens Töpfer.