Direkt zu:
english
Zusatzinformationen

Thüringer Kleinkunstfestival

Liebe Gäste der Meininger Kleinkunsttage,

ab 14. März sind nach einer Verfügung der Landrätin alle Veranstaltungen im Landkreis untersagt. Das heißt im Umkehrschluss, dass OHNE ROLF am heutigen 13.März im Volkshaus stattfinden wird. Für die Veranstaltungen bis zum 13.April arbeiten wir an Verlegungen in den September und Oktober. Spätestens zum Ende der kommenden Woche werden wir die Ergebnisse mitteilen.

Auf jeden Fall behalten gekaufte Karten Ihre Gültigkeit. Wir bitten Sie aktuell von Rückgaben für Veranstaltungen ab dem 14.März abzusehen und die Ergebnisse der kommenden Woche abzuwarten. Sollten Sie die neuen Terminen nicht wahrnehmen können, nehmen wir die Tickets selbstverständlich zurück.

Das Festival

Die Stadt Meiningen veranstaltet dieses in Thüringen einmalige Festival seit 1992, welches sich großer Beliebtheit erfreut und inzwischen deutschlandweit zu einer bekannten und gern besuchten Adresse für Künstler und Besucher geworden ist.

Das Programm 2020

Bereits zum 29. Mal finden die Kleinkunsttage in Meiningen statt. Im Jahr 2020 mit dabei sind Künstler wie Gerhard Polt, Sebastian Pufpaff, Arnulf Rating, Ingolf Lück und das Duo Suchtpotenzial, dem der Thüringer Kleinkunstpreis 2020 verliehen wird.

Sebastian Pufpaff eröffnet mit seinem Programm „Wir nach“ die 29. Meininger Kleinkunsttage. Wie der Preisträger des Deutschen Kleinkunstpreises 2020 seiner Warnung „dem Verrat durch die Politik folgt die Diktatur der Satire“ Taten folgen lässt, erleben die Zuschauer am 29. Februar im Meininger Staatstheater. Bis zum 24. April werden 18 Veranstaltungen geboten, die sich sehen lassen können – angefangen von Polit-Kabarett und Comedy über A-Cappella und Musik-Show bis hin zu Buchlesung und erlesener Komik ohne Worte. Genau diese Vielfalt ist das Markenzeichen der Meininger Kleinkunsttage. Während anderenorts reine Kabaretttage bzw. Comedy-Festivals veranstaltet werden, präsentiert Meiningen ein facettenreiches Gesamtkunstwerk aller mit der Kleinkunst verbundenen Genres und stilistischen Ausdrucksmittel.

Mit Teresa Rizos und Lucy van Kuhl stehen zwei Newcomer auf der Bühne, die der Meininger Festivalmanager Frank Heinecke bei seinen alljährlichen Kulturbörsen-Besuchen in Freiburg im Breisgau entdeckt hat. Van Kuhl präsentiert im Lieder-Doppelabend ihr Debüt-Programm „Fliegen mit Dir“. Seit 2018 ist die studierte Germanistin und Pianistin bei Konstantin Wecker unter Vertrag. „Lucy van Kuhls Art zu musizieren und zu singen begeistert mich, ihre Worte sind poetisch und ironisch. Sie schafft ausdrucksstarke Bilder und setzt sie musikalisch ganz zauberhaft um", sagt Wecker über sie.

Hier geht es zum Programm und der Website der Kleinkunsttage.

Der Kleinkunstpreis

Der Thüringer Kleinkunstpreis wird seit 1996 jährlich unter den Teilnehmern der Meininger Kleinkunsttage vergeben. Er versteht sich als ein reiner Publikumspreis, da die Jury nicht aus Kabarettprofis, sondern ausschließlich aus Mitgliedern des Fördervereins des Festivals besteht.
Die Preisfigur stellt den Theaterherzog Georg II. dar, schmunzelnd und satirisch verfremdet mit einer Knollen-Nase.
Das Preisgeld in Höhe von 5.555,55 Euro wird von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und der Rhön-Rennsteig-Sparkasse gestiftet.
Den Thüringer Kleinkunstpreis 2020 gewinnt das Duo SUCHTPOTENZIAL.

Kleinkunsttage 2019: Ein Resümee

Die Kleinkunsttage verließen erstmals den Spätsommer und wurden im Frühjahr abgehalten – mit durchschlagendem Erfolg. Ein Aufgebot der „großen Namen“ des Genres kam nach Meiningen, wie zum Beispiel Axel Prahl, Lisa Eckhart, Urban Priol, Hagen Rether, Jochen Malmsheimer, Alfons, Christian, Ehring, Erwin Pelzig…
Trotzdem bot auch der 28. Jahrgang des Festivals Möglichkeiten für Entdeckungen, denken wir nur an den großartigen Auftritt des Duos Suchtpotenzial zurück, die von der Jury des Fördervereins Meininger Kleinkunsttage e.V. zu den Thüringer Kleinkunstpreisträgern 2020 gewählt wurden – wir werden sie also im Frühjahr wiedersehen.
Die neue Spielstätte Volkshaus hat ihre „Kinderkrankheiten“ weitgehend abgelegt, vor allem die Akustik im Saal wurde im Vergleich zu den Eröffnungsmonaten auf ein akzeptables Niveau angehoben.
Die 29. Meininger Kleinkunsttage enden im April und beginnen am 29. Februar 2020 erneut mit einem prominenten Gast: Sebastian Pufpaff wird erstmals seine Visitenkarte in der Theaterstadt abgeben.